Bundesweite Strafverteidigung bei:

Vorladung als Beschuldigter, Hausdurch­suchung, Festnahme

Ihre Rechtsanwaltskanzlei für Strafrecht und Strafverteidigung

Das Recht wird heutzutage immer komplizierter. Zuverlässige Kenntnisse von Gesetzesänderungen, aktuellen Recht­sprechungen und Praxiskenntnisse sind unabdingbare Voraussetzungen einer guten, juristischen Tätigkeit.

Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, Ihnen ausschließlich als Rechtsanwalt und Strafanwalt (Strafverteidiger) in dem Bereich Strafrecht zur Verfügung zu stehen.

Folgend finden Sie klassische Beispiele, in den Personen mit unserer Kanzlei in Kontakt treten. Aber nicht nur im Falle einer Hausdursuchung oder Festnahme, sondern auch bei einer Vorladung als Beschuldigter oder allen anderen aufkommenden Fragen im Strafrecht können Sie uns jederzeit kontaktieren. Das erste Gespräch ist kostenlos und unverbindlich.

Rechtsanwalt für Strafrecht

Unterschrift Rechtsanwalt Nikolai Odebralski Website ra-odebralski.de

Nikolai Odebralski,
Rechtsanwalt & Strafverteidiger

Hier einige klassische Beispiele, in denen Personen sich an unsere Kanzlei wenden:

Vorladung als Beschuldigter

Sie sind als Beschuldigter in einer Strafsache vorgeladen?

Untersuchungshaft

Einer Ihrer Verwandten oder Freunde wurde festgenommen und befindet sich nun in Untersuchungshaft?

Erkennungsdienstlichen Behandlung

Man lädt Sie vor zu einer Erkennungsdienstlichen Behandlung?

Anwaltswechsel

Sie möchten einen Anwaltswechsel, weil Sie mit Ihrem unzufrieden sind?

Rechtsmittel

Nach einer Verurteilung durch ein Instanzgericht möchten Sie gegen das Urteil Rechtsmittel einlegen, also Berufung oder Revision?

Vertreter

Sie suchen einen kompetenten Vertreter für die Interessen von Gefängnisinsassen?

Wiederaufnahmeverfahren

Sie wurden zu unrecht verurteilt und interessieren sich für ein Wiederaufnahmeverfahren?

Sexualstraftat

Man beschuldigt Sie einer Sexualstraftat?

Mitteilungen zu aktuellen Verfahren der Kanzlei (Auswahl):

News des Strafverteidigerbüros Odebralski, Essen

Das Landgericht Hagen hatte den Beschuldigten Mitte 2019 wegen Tötung seines Pflegekindes zu einer Haftstrafe von zwölf Jahren verurteilt. Zu Unrecht, wie der Bundesgerichtshof nun feststellte, bei der Bemessung der Strafe sein Rechtsfehler unterlaufen - das Urteil (und auch die Strafe) können so keinen Bestand haben.

Weiterlesen …

News des Strafverteidigerbüros Odebralski, Essen

Im Rahmen eines Verfahrens wegen Vergewaltigung hatte eine junge Frau Anzeige erstattet, sie sei von einer Affäre gegen ihren Willen zu sexuellen Handlungen gegen ihren Willen gezwungen worden

Weiterlesen …

News des Strafverteidigerbüros Odebralski, Essen

In einem Verfahren wegen des vermeintlichen sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen hat die Staatsanwaltschaft Göttingen die Vorwürfe gegen eine Erzieherin fallen gelassen und das Verfahren auf Antrag der Verteidigung eingestellt. Ein Tatnachweis sei nicht zu führen.

Weiterlesen …

News des Strafverteidigerbüros Odebralski, Essen

Die Staatsanwaltschaft Wuppertal hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung eingestellt - und sich damit den Ausführungen der Verteidigung vollumfänglich angeschlossen. Im Rahmen eines umfassende Schriftsatzes waren Widersprüche und Ungereimtheiten aufgezeigt worden, diese begründen nun auch nach Auffasung der Staatsanwaltschaft "erhebliche Zweifel" an der Richtigkeit der vorgebrachten Beschuldigungen.

Weiterlesen …