Bundesweite Strafverteidigung bei:

Vorladung als Beschuldigter, Hausdurch­suchung, Festnahme

Ihre Rechtsanwaltskanzlei für Strafrecht und Strafverteidigung

Das Recht wird heutzutage immer komplizierter. Zuverlässige Kenntnisse von Gesetzesänderungen, aktuellen Recht­sprechungen und Praxiskenntnisse sind unabdingbare Voraussetzungen einer guten, juristischen Tätigkeit.

Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, Ihnen ausschließlich als Rechtsanwalt und Strafanwalt (Strafverteidiger) in dem Bereich Strafrecht zur Verfügung zu stehen.

Folgend finden Sie klassische Beispiele, in den Personen mit unserer Kanzlei in Kontakt treten. Aber nicht nur im Falle einer Hausdursuchung oder Festnahme, sondern auch bei einer Vorladung als Beschuldigter oder allen anderen aufkommenden Fragen im Strafrecht können Sie uns jederzeit kontaktieren. Das erste Gespräch ist kostenlos und unverbindlich.

Unterschrift Rechtsanwalt Nikolai Odebralski Website ra-odebralski.de

Nikolai Odebralski,
Rechtsanwalt & Strafverteidiger

Hier einige klassische Beispiele, in denen Personen sich an unsere Kanzlei wenden:

Vorladung als Beschuldigter

Sie sind als Beschuldigter in einer Strafsache vorgeladen?

Untersuchungshaft

Einer Ihrer Verwandten oder Freunde wurde festgenommen und befindet sich nun in Untersuchungshaft?

Erkennungsdienstlichen Behandlung

Man lädt Sie vor zu einer Erkennungsdienstlichen Behandlung?

Anwaltswechsel

Sie möchten einen Anwaltswechsel, weil Sie mit Ihrem unzufrieden sind?

Rechtsmittel

Nach einer Verurteilung durch ein Instanzgericht möchten Sie gegen das Urteil Rechtsmittel einlegen, also Berufung oder Revision?

Vertreter

Sie suchen einen kompetenten Vertreter für die Interessen von Gefängnisinsassen?

Wiederaufnahmeverfahren

Sie wurden zu unrecht verurteilt und interessieren sich für ein Wiederaufnahmeverfahren?

Sexualstraftat

Man beschuldigt Sie einer Sexualstraftat?

Mitteilungen zu aktuellen Verfahren der Kanzlei (Auswahl):

News des Strafverteidigerbüros Odebralski, Essen

Entgegen dem Antrag der Staatsanwaltschaft Münster hat das Landgericht den Beschuldigten zu einer 2-jährigen Bewährungsstrafe wegen Vergewaltigung verurteilt - und sich damit vollumfänglich dem Antrag der Verteidigung angeschlossen. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von fast drei Jahren gefordert und zur Begründung ausgeführt, dass man "für eine solche Tat grundsätzlich schon keine Bewährung bekommen dürfe". Dies - so das Landgericht Münster - stehe aber im Widerspruch zur Konzeption des Gesetzgebers, da  in besonderen Fällen die Verhängung einer Bewährungsstrafe auch bei diesem Vorwurf vorgeseghen sei.

Weiterlesen …

News des Strafverteidigerbüros Odebralski, Essen

Die Staatsanwaltschaft Wuppertal hat das Verfahren wegen einer vermeintlichen Bestellung von 150g Cannabis gegen einen Studenten eingestellt. Da der Beschuldigte angehender Lehrer ist, hätte eine Verurteilung ihn die berufliche Zukunft gekostet - denn mit einer Eintragung wegen Betäubungsmitteldelikten im polizeilichen Führungszeugnis, hätte er als Lehrer nicht arbeiten dürfen.

Weiterlesen …

News des Strafverteidigerbüros Odebralski, Essen

Die Staatsanwaltschaft Dortmund hat das Verfahren gegen einen Familienvater eingestellt. Ein Nachbarskind (11) hatte meinem Mandanten vorgeworfen, es während einer Autofahrt sexuell missbraucht zu haben.

Weiterlesen …

News des Strafverteidigerbüros Odebralski, Essen

"Die Angeklagten hätten die Frauen zum Gegenstand ihrer Gewalt- und Erniedrigungsfantasien gemacht" so die Staatsanwaltschaft vor dem Verfahren in den Medien getönt. Am Ende hatte offenbar nur einer zu viel Phantasie: Staatsanwalt Thorsten Althoff.

Weiterlesen …