Strafverteidiger Odebralski Rechtsanwaltskanzlei Essen

News Archiv

sexueller Missbrauch von Kindern: Verfahren eingestellt (Hamm)

Die Staatsanwaltschaft Dortmund Zweigstelle Hamm hat auf Antrag der Verteidigung ein Ermittlungsverfahren wegen sexuelle Missbrauch von Kindern gegen einen Beschuldigten Mann aus dem Großraum Hamm eingestellt.

Der Beschuldigte hatte Anfang 2022 eine Vorladung durch die Polizei Hamm wegen des Tatvorwurf sexueller Missbrauch von Kindern erhalten.

Von dieser Situation erst einmal überrumpelt und zugleich überfordert, begab sich der Beschuldigte mithilfe seiner Lebensgefährtin im Internet auf die Suche nach einem Anwalt für Sexualdelikte in Hamm und stieß schnell auf unsere Präsenz. Wie bekannt ist, hat sich die Kanzlei Odebralski Sexualstrafrecht bundesweit mittlerweile zum Marktführer im Bereich Sexualstrafrecht entwickelt und gilt heute zunbestritten als größter Anbieter für Anwaltsdienstleistungen im Bereich Sexualstrafrecht (bundesweit).

Zeitnah übernahmen wir dann natürlich die Vertretung des Beschuldigten, sagten den Termin zur Vorladung wegen sexueller Missbrauch bei der Polizei haben ab und beantragt zunächst die Akten. Gemäß unseren eingespielten Arbeitsabläufen stellten wir nach Eingang der Unterlagen diese unserem Mandanten digital zur Verfügung.

Wie sich aus den Akten ergab, behauptete die Tochter einer ehemaligen Nachbarin unseres Mandanten, von diesem sexuell missbraucht worden zu sein, der Vorfall solle sich vor vielen Jahren in Hamm abgespielt haben. Zu dem Übergriff sei es so die Aussage, die angeblich Geschädigten gekommen, als unser Mandant auf diese Weihnachten im Jahre 2011 aufgepasst habe. Sowohl an das Datum als auch die Abläufe können sich die heute junge Frau gut erinnern. Mit ihrer behandelnden Therapeuten habe sie über das ganze vielfach gesprochen, die Erinnerungen seien in den Gesprächen "mit der Zeit immer mehr und mehr präsent geworden". Wenngleich ihr der sexuelle Missbrauch durch den Nachbarn am Anfang gar nicht bewusst war, werde ihr nach und nach immer mehr klar, warum ihr Leben nicht den gewünschten Verlauf genommen habe.

In Abstimmung mit unserem Mandanten bereiteten  wir so dann gegenüber der Staatsanwaltschaft haben die Akten auf, mit dem Ziel, den Vorwurf sexueller Missbrauch von Kindern gegenüber der Staatsanwaltschaft haben außergerichtlich und zeitnah zur Einstellung zu bringen. Zugleich wurden auch die Unterlagen über die Behandlung der jungen Frau angefordert, wenngleich diese sich zunächst nicht vorbehaltlos mit der Beiziehung einverstanden erklärt hatte.

Eine Auseinandersetzung mit dem Akten führte zu der Erkenntnis, dass die junge Frau offenbar bereits gegen mehrere Personen aus ihrem Umfeld die Vorwürfe sexueller Übergriffigkeit erhoben hatte und zudem an einer so genannten Borderline-Persönlichkeitsstörung litt.

Vor diesem Hintergrund und insbesondere anlässlich der teilweise massiven Widersprüchlichen und wenig lebensnahen Aussagen zu dem vermeintlichen Übergriff, konnten wir durch eine geschickte und umfassende Verteidigungserklärung die Staatsanwaltschaft Hamm davon überzeugen, dass Ermittlungsverfahren gegen sexuelle Missbrauch von Kindern in Hamm einzustellen.

 

 

Rechtsanwalt Odebralski unverbindlich kontaktieren

Bitte addieren Sie 9 und 6.